Anfragen & Kontakte:

Anfragen & Kontakte: info.h.motorsport.nuerburgring@googlemail.com

Donnerstag, 19. Januar 2017

90 Jahre Nürburgring 1/2017 - Nürburgring startet mit vollem Programm ins Jubiläumsjahr

Vor 90 Jahren wurde die Eifelrennstrecke eröffnet
Viele Aktionen und Attraktionen für die Besucher
„Eifelrennen“ am 17./18. Juni 2017 – am gleichen Wochenende wie 1927

Anlässlich des Jubiläums hat der Nüburgring sein historisches Logo wiederbelebt. Es macht plakativ auf das Jubiläumsjahr aufmerksam.
(Logo: Nürburgring
Nürburg. Der Nürburgring feiert in diesem Jahr den 90. Geburtstag und präsentiert sich zum großen Jubiläum so jung wie nie zuvor: Die legendäre Rennstrecke bietet ihren Besuchern 2017 faszinierende Rennen, stimmungsvolle Musik-Highlights und spannende Sportereignisse. Aber auch wer als Tagesbesucher außerhalb der Events in die Eifel kommt, kann die große Historie erleben, die mit dieser Strecke verbunden ist. Schließlich gab es keinen Motorsport-Weltstar, der hier nicht angetreten wäre und keine Top-Rennserie, in der nicht auch schon im Schatten der Nürburg um Punkte gekämpft wurde. Einen der Höhepunkte im Jubiläumsjahr wird es im Rahmen der Nürburgring Classic (16. – 18. Juni 2017) geben: Die Veranstaltung findet auf den Tag genau 90 Jahre nach dem Eifelrennen 1927 statt, mit dem der Nürburgring eröffnet wurde – und einer der Läufe unter dem Titel „Eifelrennen“ wird in jene Gründertage der Strecke zurückführen.

Im Schatten der Nürburg werden seit 90 Jahren Rennen ausgetragen.
(Foto: Archiv Nürburgring)

Das Jubiläum kann jeder Besucher mitfeiern, der in diesem Jahr zum Nürburgring kommt. Denn mit zahlreichen Aktionen wird der runde Geburtstag während des ganzen Jahres zum Thema werden. Dazu gehören auch besondere Angebote und Aktionen mit Blick auf das Jubiläum während diverser Publikumsveranstaltungen. Aber nicht nur dabei wird die Geschichte lebendig, sondern auch direkt an der Grand-Prix-Strecke. So richtet das Motorsport-Erlebnismuseum ring°werk einen historischen Themenbereich ein, der die faszinierende Geschichte nachzeichnet. An vielen Stellen im Fahrerlager und rund um die Strecke werden Besucher außerdem neue Infotafeln finden, die zur Entdeckungsreise einladen.

Natürlich gibt es dabei auch Hilfestellung: Bei der beliebten Backstage-Tour hinter die Kulissen der Rennstrecke werden viele historische Aspekte aufgegriffen – sie startet mehrmals täglich im info°center des Nürburgrings.

Ein Höhepunkt im Jubiläumsjahr wird die Nürburgring Classic vom 16. bis 18. Juni 2017 sein. An diesem Wochenende jährt sich das Eröffnungsrennen des Nürburgrings zum 90. Mal. Eine perfekte Gelegenheit, bei dem historischen Automobilrennen auch das „Eifelrennen“ aufleben zu lassen.

„Wir freuen uns auf das Jubiläumsjahr mit seinen vielen attraktiven Veranstaltungen“, wirft Mirco Markfort, Geschäftsführer der capricorn NÜRBURGRING GmbH einen Blick voraus. „Etwas ganz Besonderes ist dabei natürlich, dass das Eifelrennen im Rahmen der Nürburgring Classic wieder auflebt.“ Auch bei anderen Veranstaltungen wird der 90. Geburtstag der Traditionsstrecke ebenfalls zum Thema. Markfort: „Gemeinsam mit den Event-Veranstaltern werden wir immer wieder Aufhänger finden, um an die Historie – die ja oft auch eine gemeinsame Geschichte ist – anzuknüpfen.“

Gute Gründe, zum Nürburgring zu kommen, gibt es im Jubiläumsjahr reichlich. Ab März drehen sich in der Eifel die Räder, wenn die VLN Langstreckenmeisterschaft die Motorsportsaison auf der Nordschleife einläutet (erster Lauf: 25.03.). Vom 25. bis 28. Mai steht das legendäre ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Programm. Nur eine Woche später folgt die Rückkehr von Rock am Ring in die Eifel (02. bis 04. Juni). Weitere Juni-Highlights sind die Nürburgring Classic (16. bis 18.06.) und der ADAC Truck-Grand-Prix (30.06. – 02.07.). Im Juli markieren die „6 Hours of Nürburgring“ der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC einen der großen Saisonhöhepunkte. Im August gibt es Langstreckensport bei der ADAC GT Masters (04. bis 06.08.) und faszinierende Klassiker beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix (11. bis 13.08.). Ebenfalls im August lockt

Deutschlands größte Schlagerparty „Nürburgring Olé“ (18. bis 20.08.) die Besucher an. Musikalisch geht es auch eine Woche später weiter. Dann steht das Electronic Dance Music Festival „New Horizons“ auf dem Programm. Die DTM kommt vom 08. bis 10. September zum Nürburgring.

Den vollständigen Terminkalender des Nürburgrings gibt es im Internet unter www.nuerburgring.de/events.

Nürburgring – Legendär seit 1927

Unzählige Anekdoten, Legenden und Heldengeschichten sind mit dem Nürburgring verbunden. Die Storys von Stars und Lokalmatadoren, weltweit beachteten Ereignissen und Randnotizen der Motorsportgeschichte füllen ganze Bücherregale. Schon das Eifelrennen 1927 wurde zur Legende. Der Sieger der Sportwagen-Kategorie, Rudolf Caracciola, schrieb mit seinem Kompressor-Mercedes-Benz Geschichte und wurde selbst zur Ikone. 1934 wurden hier die „Silberpfeile“ geboren, als Mercedes-Rennleiter Alfred Neubauer der Legende nach in einer nächtlichen Aktion die weiße Farbe von seinen Wettbewerbsfahrzeugen schleifen ließ, um das vom Reglement vorgeschriebene Gewichtslimit von 750 kg erfüllen zu können. Nach der Ära der großen Grand-Prix-Duelle von Auto Union, Mercedes und den italienischen Kontrahenten in den 30er Jahren folgten die Kriegsjahre, in denen der Motorsportbetrieb zum Erliegen kam.

Doch schon bald nach dem Krieg knatterten wieder die Motoren: 1947 stand hier die erste Produktionsstätte der „Veritas“-Rennwagen und im August dieses Jahres gab es das erste Nachkriegsrennen. 1950 trat beim Großen Preis von Deutschland eine neue Fahrergeneration an: Alberto Ascari siegt drei Jahre in Folge, Juan Manuel Fangio holt ab 1954 den Hattrick auf Mercedes, Lancia und Maserati. In den 60ern waren es unter anderem die Langstreckenrennen, die die Fans faszinieren – auch die Formel 1 bietet auf der Nordschleife großartige Rennen, die aber zu immer größeren Sicherheitsbedenken führen.

Niki Lauda unterbietet im Zeittraining 1975 erstmals die Sieben-Minuten-Marke und wird 1976 bei einem spektakulären Feuerunfall schwer verletzt: Ein dramatisches Ausrufezeichen hinter dem zu diesem Zeitpunkt bereits beschlossenen Aus für Formelrennen in der „Grünen Hölle“. Umfangreiche Baumaßnahmen an der Nordschleife und der Neubau der Grand-Prix-Strecke legen die Basis für das heutige Layout – und es erweist sich als Bühne für grandiosen Sport.

Michael Schumacher, Jacques Villeneuve und Mika Häkkinen sind die Stars, nachdem die Formel 1 Mitte der 80er zurückkehrt. Ab 2007 folgt eine zweite große Bauphase, in der die Strecke und ihr Umfeld das heutige Gesicht erhalten: Eine der modernsten Motorsport- und Eventanlagen mit zahlreichen Möglichkeiten für Besucher, Veranstalter und Unternehmen.

Rund 240 Mitarbeiter sind aktuell jeden Tag damit beschäftigt, eine nie gekannte Vielfalt an Aktivitäten zu bieten – sie reichen vom Motorsportbetrieb über Freizeitangebote bis hin zum Tagungsgeschäft. Nicht zu vergessen: Durch die Ansiedlung vieler Automobilfirmen und -zulieferer im Umfeld ist der Nürburgring ein Hotspot der automobilen Entwicklung.

Eine Tour durch die wichtigsten Stationen der Nürburgring-Historie gibt es unter www.nuerburgring.de/mythos

Montag, 19. Dezember 2016

Weltmeisterlicher Saisonabschluss bei der ADAC SportGala Nico Rosberg vom ADAC in München ausgezeichnet Walter Röhrl erhält Ehren-Christophorus

Glanzvoller Schlusspunkt einer erfolgreichen Motorsportsaison: Bei der ADAC SportGala 2016 ehrte der Automobilclub in seiner Zentrale in München am Samstagabend vor rund 400 geladenen Gästen die erfolgreichsten Motorsportler des Jahres 2016. Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg wurde als ADAC Motorsportler des Jahres ausgezeichnet, während Motorsport-Legende Walter Röhrl für sein Lebenswerk geehrt wurde. SPORT1 zeigt die Höhepunkte der ADAC SportGala 2016 am Sonntag. 25. Dezember ab 17.00 Uhr.

"Die Motorsportsaison 2016 war mit zahlreichen Siegen und Weltmeistertiteln für deutsche Fahrer und Hersteller so erfolgreich wie selten zuvor", zog ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk Bilanz. "Ich freue mich bei der ADAC SportGala gemeinsam mit Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg, Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier und Sportwagen-Weltmeister Marc Lieb auf diese Erfolge zurückzublicken. Ebenso möchte ich mich bei den vielen ehrenamtlichen Helfern bedanken - ohne die unsere zahlreichen Motorsportveranstaltungen nicht durchführbar wären. Sie sind das Herz des Motorsports und Teil der DNA des Clubs".

Im Mittelpunkt der ADAC SportGala stand Rosberg, der als ADAC Motorsportler des Jahres aus den Händen von ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk den großen Christophorus aus Nymphenburger Porzellan erhielt. "Diese Auszeichnung ist toller Abschluss eines für mich perfekten Jahres", sagte der Formel-1-Weltmeister. "Ich bin sehr stolz über diese Auszeichnung, mit der vor mir bereits zahlreiche namhafte Rennfahrer geehrt wurden. Meine Anfänge lagen in der Formel BMW ADAC. Es war damals mein erstes Jahr im Formelsport, an diese Zeit habe ich schöne Erinnerungen und dafür bin ich sehr dankbar."

Als ADAC Junior Motorsportler des Jahres 2016 wurde Maximilian Günther ausgezeichnet. Der in den vergangenen vier Jahren von der ADAC Stiftung Sport geförderte Nachwuchsrennfahrer belegte 2016 Rang zwei in der FIA Formel-3-Europameisterschaft. In den Jahren 2013 und 2014 wurde er Zweiter im ADAC Formel Masters, der Vorgängerserie der ADAC Formel 4.

Eine besondere Ehre wurde Walter Röhrl zuteil. Der ehemalige Rallye-Pilot wurde für sein Lebenswerk mit einem Ehren-Christophorus ausgezeichnet. Der Ehrenpreis wurde in der mehr als 30-Jährigen Geschichte der ADAC SportGala erst zum dritten Mal vergeben. "Die Leistung von Walter Röhrl für den deutschen Motorsport ist bis heute unübertroffen", würdigte Tomczyk.

Auch die Sieger der ADAC Master-Serien wurden am Samstag geehrt: Connor de Phillippi/Christopher Mies (ADAC GT Masters-Fahrerwertung), Remo Lips (ADAC GT Masters-Trophywertung), Joey Mawson (ADAC Formel 4), Max Stilz (ADAC Motorboot Masters), Dennis Ullrich (ADAC MX Masters) und Hermann Gaßner/Katrin Thannhäuser (ADAC Rallye Masters).

Durch den Abend führte TV-Moderatorin Julia Josten, der frei empfangbare TV-Sender SKY Sport News HD sendete live vom "gelben Teppich". Das abwechslungsreiche Programm endete mit einem Auftritt der Band VoXXclub. Unter den Gästen waren unter anderem DTM-Fahrer Lucas Auer, der ehemalige Formel-1-Pilot Gerhard Berger, Wolfgang Dürheimer, President und CEO Bentley und Bugatti sowie Generalbevollmächtigter Volkswagen Konzern Motorsport, der ehemalige Mercedes-Benz-
Motorsportdirektor Norbert Haug, ADAC Formel 4-Vizechampion Mick Schumacher, der ADAC Klassik-Referent und ehemalige BMW-Motorsportdirektor Prof. Dr. Mario Theissen, Ex-DTM-Champion Martin Tomczyk, der scheidende Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich und sein Nachfolger Dieter Gass, Porsche-Motorsportdirektor Dr. Frank-Steffen Walliser, zahlreiche frühere Preisträger, ADAC Präsident Dr. August Markl, die ADAC-Präsidiumsmitglieder Kurt Heinen und Jens Kuhfuß sowie die ADAC-Geschäftsführer Mahbod Asgari, Lars Soutschka und Oliver Weissenberger.

Footage-Hinweis an die Redaktionen:

Wir bieten von der ADAC SportGala 2016 einen Newsfeed an. Richten Sie ihre Anfrage an Oliver Runschke (Tel. 089 7676-6965 / oliver.runschke@adac.de).

Diese Presseinformation finden Sie mit Fotos online unter presse.adac.de. Folgen Sie uns auch auf twitter.com/adac.

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Die Bosch Hockenheim Historic - Das Jim Clark Revival findet im kommenden Jahr vom 21. bis 23. April auf dem Hockenheimring statt.

Die Bosch Hockenheim Historic - Das Jim Clark Revival findet im kommenden Jahr vom 21. bis 23. April auf dem Hockenheimring statt. Doch schon heute möchten wir großen und kleinen Fans des historischen Motorsports eine ganz besondere Weihnachtsüberraschung bereiten. Wer sich bis einschließlich 16. Dezember 2016 ein Familienwochenendticket (Eintritt für zwei Erwachsene und zwei Kinder unter 14 Jahren) für das Oldtimer-Event sichert, erhält zwei Kinder-Caps der Hockenheimring-Kollektion aus unserem Fanshop gratis dazu.

Das Familienticket ist ausschließlich über unsere Hotline +49 (0)6205 950 222 oder per E-Mail an ticketing@hockenheimring.de bestellbar. Bitte geben Sie das Stichwort "Weihnachtsaktion" an. Aktionszeitraum: 28. November bis 16. Dezember 2016

Das Familienticket enthält:

- 2 Wochenendtickets für Erwachsene (Normalpreis pro Ticket: 35,00 Euro)
- 2 Wochenendtickets für Kinder unter 14 Jahren
- 2 Hockenheimring Kinder-Caps (Normalpreis pro Kappe: 16,95 Euro)
- außerdem schenken wir Ihnen die Bearbeitungsgebühr


Preis: 65,00 Euro* pro Familienticket zzgl. Versandgebühr
 
Die Bosch Hockenheim Historic bietet eine perfekte Mischung aus spannenden historischen Rennen, großem Markenclubareal und einem abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Schauen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie und wünschen eine schöne Adventszeit.
HOCKENHEIM-RING GMBH
AM MOTODROM
68766 HOCKENHEIM
TELEFON: +49 6205 - 950 0
E-MAIL: INFO@HOCKENHEIMRING.DE

ADAC verleiht Ehren-Christophorus an Walter Röhrl Auszeichnung im Rahmen der ADAC SportGala am 17. Dezember 2016

Der ADAC zeichnet Walter Röhrl (69) für sein Lebenswerk aus. Im Rahmen der ADAC SportGala am 17. Dezember 2016 in der Zentrale des ADAC e.V. in München verleiht der Automobilclub dem zweifachen Rallye-Weltmeister einen Ehrenpreis. Die Rallye-Legende erhält den Ehren-Christophorus aus Nymphenburger Porzellan.

ADAC verleiht Ehren-Christophorus an Walter Röhr (Bild ADAC)

"Walter Röhrl ist einer der erfolgreichsten Motorsportler Deutschlands. Er ist bis heute eine der am meisten respektierten Persönlichkeiten im Sport und sich stets selbst treu geblieben", würdigt ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk. "Für den Sport ist er ein großartiger Botschafter und hat uns über viele Jahre in der Nachwuchsförderung der ADAC Stiftung Sport unterstützt. Der deutsche Motorsport hat Röhrl viel zu verdanken. Daher freut es mich besonders, dass der ADAC Sportausschuss diese nur sehr selten vergebene Auszeichnung einstimmig beschlossen hat."

"Ich freue mich sehr über die außergewöhnliche und besonders Preis des ADAC", sagt Walter Röhrl. "Der ADAC setzt sich seit vielen Jahren mit hohem Engagement für den Rallyesport ein, ob auf nationaler oder internationaler Ebene mit unserem deutschen WM-Lauf oder in der Nachwuchsförderung. Ich habe den ADAC dabei stets gerne unterstützt und freue mich daher besonders über diese nur selten verliehene Auszeichnung."

Röhrl ist der erfolgreichste deutsche Rallye-Fahrer und feierte auch auf der Rundstrecke zahlreiche Erfolge. Er gewann 1980 und 1982 die Rallye-Weltmeisterschaft. Anlässlich seines ersten WM-Titels 1980 wurde Röhrl vom ADAC als Motorsportler des Jahres ausgewählt und war der erste Preisträger dieser Auszeichnung. Nach seiner aktiven Karriere setzte er sich als Stiftungsrat der ADAC Stiftung Sport für die Nachwuchsförderung ein. Als Botschafter unterstützte Röhrl im Jahr 2001 die erfolgreiche Bewerbung der ADAC Rallye Deutschland zum WM-Lauf.

In der mehr als 30-jährigen Geschichte der ADAC SportGala wurde der Ehren-Christophorus bisher erst zwei Mal verliehen, 2006 an den ehemaligen Schweizer Rennstallbesitzer Peter Sauber und 2013 an den ehemaligen Mercedes-Benz-Motorsportchef Norbert Haug. Der ADAC ehrt jährlich den ADAC Motorsportler des Jahres mit dem großen Christophorus aus Nymphenburger Porzellan. Der ADAC Junior-Motorsportler des Jahres erhält ein kleines Pendant. In diesem Jahr werden Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg und Maximilian Günther, Zweiter in der FIA Formel-3-Europameisterschaft, mit den Preisen auf der ADAC SportGala ausgezeichnet.

Diese Presseinformation finden Sie mit Fotos online unter presse.adac.de. Folgen Sie uns auch auf twitter.com/adac.

Montag, 28. November 2016

Start frei für die ADAC Kart Academy ADAC und Ralf Schumacher fördern gemeinsam den Nachwuchsmotorsport

Kostengünstig, einfach und überschaubar: Das ist die neue ADAC Kart Academy. Mit der neuen Nachwuchsserie weitet der ADAC sein Konzept zum unkomplizierten Start in eine Motorsportkarriere ab 2017 auf den Kartsport aus. Der ADAC startet sein neuestes Projekt zur Nachwuchsförderung im Motorsport gemeinsam mit dem ehemaligen Formel-1- und DTM-Piloten Ralf Schumacher. In der ADAC Kart Academy treten junge Nachwuchstalente im Alter zwischen 12 und 14 Jahren auf identischen Karts gegeneinander an. Mit der ADAC Kart Academy gibt es somit ein direktes Sprungbrett in den Formelsport, wie beispielsweise die ADAC Formel 4. In der Premierensaison der ADAC Kart Academy sind fünf Veranstaltungen im Rahmen des ADAC Kart Masters, der Deutschen Kart Meisterschaft (DKM) und des Kart-WM-Laufes in Wackersdorf geplant.


Ralf Schumacher, Jürgen Fabry (ADAC), Hermann Tomczyk (ADAC), Martin Huning (RAVENOL)

"Durch unser Academy-Konzept ermöglichen wir jungen Talenten einen einfachen und unkomplizierten Zugang zum Motorsport, ich freue, das wir diese Idee nun mit der neuen ADAC Kart Academy auf den Kartsport ausweiten" sagt ADAC Sportpräsident Herrmann Tomczyk. "Die ADAC Kart Academy ermöglicht den Teilnehmer aus den ADAC Kart-Regionalserien den Sprung in eine höhere Klasse, dabei steht das Talent im Vordergrund und nicht der finanzielle Aspekt."

Ralf Schumacher
"Wir freuen uns sehr, mit Ralf Schumacher einen Partner für die ADAC Kart Academy gewonnen zu haben, der sich mit hohem Engagement für den Motorsportnachwuchs einsetzt. Ich bin mir sicher, dass die Teilnehmer der ADAC Kart Academy von seiner umfassenden Erfahrung profitieren werden", so Thomas Voss, ADAC Leiter Motorsport und Klassik.

Die Kart-Academy startet 2017.
"Aus meiner eigenen Vergangenheit weiß ich noch sehr gut, wie wichtig die frühzeitige Förderung für eine spätere Karriere im Motorsport ist", sagt Ralf Schumacher. "Ich habe meine eigene Karriere in den Nachwuchsserien des ADAC gestartet und freue mich, dieses spannende Projekt gemeinsam mit dem ADAC zu realisieren."

Zum Einsatz kommen identische Karts.
Die einheitlichen Karts werden von der Firma OTK Germany zur Verfügung gestellt und zu den Rennstrecken transportiert. Vor dem Saisonstart werden die Karts nach dem Zufallsprinzip zugeteilt, die Chassis werden individuell auf die Fahrerinnen und Fahrer eingestellt. Die Betreuung an den Rennstrecken kann vom eigenen Team erfolgen oder nach Vereinbarung von OTK Germany übernommen werden. Zum Einsatz kommen Karts aus der Klasse OK-Junior von Typ Exprit mit Motoren von Vortex, dazu sind Einheitsreifen vorgesehen. Die Teilnehmeranzahl ist auf 34 Fahrerinnen und Fahrer beschränkt. Einschreibungen sind ab Januar 2017 möglich, die Einschreibgebühr und das Nenngeld entsprechen dem des ADAC Kart Masters.

Freitag, 25. November 2016

ADAC Motorsport- und Klassik-Programm 2017 mit vielen Highlights Von der Breite in die Spitze: ADAC Motorsport und Klassik-Saison 2017

Erfolgreiche Nachwuchsförderung, spannende Rennserien und die größten Sportevents in Deutschland: Das Programm des ADAC Motorsport und der ADAC Klassik ist 2017 vielfältiger und umfangreicher als je zuvor. Rund 3.300 Motorsport- und mehr als 400 Klassik-Veranstaltungen organisiert der ADAC jährlich gemeinsam mit seinen Regional- und Ortsclubs, vom Breitensportevent bis hin zum international viel beachteten WM-Lauf. Zu den Höhepunkten zählt die ADAC Rallye Deutschland, die in diesem Jahr mehr als 210.000 Zuschauer begeistert hat und die im August 2017 im Saarland ausgetragen wird. Neben dem Auftritt der weltbesten Rallye-Piloten zählt auch der GoPro-Motorrad-Grand-Prix auf dem Sachsenring vom 14. bis 16. Juli zu den Sporthighlights in Deutschland.

Das ADAC GT Masters startet auch 2017 bei sieben Veranstaltungen. Dabei kommt es zur Neuauflage des Motorsport Festival am Lausitzring, bei dem ADAC GT Masters und DTM gemeinsam antreten. Bestandteil des Veranstaltungspakets der "Liga der Supersportwagen" sind auch 2017 die ADAC Formel 4 und die in diesem Jahr erfolgreich gestartete ADAC TCR Germany.

Zu den beliebtesten PS-Spektakeln Deutschlands zählen auch der vom ADAC Mittelrhein veranstaltete internationale ADAC Truck-Grand-Prix vom 30. Juni bis 2. Juli auf dem Nürburgring und das ADAC Zurich 24h-Rennen Nürburgring des ADAC Nordrhein vom 25. bis 28. Mai.

Im Aufwind sind weiterhin die beiden Top-Rallye-Serien in Deutschland. Die Deutsche Rallye Meisterschaft (DRM) und das ADAC Rallye Masters starten 2017 gemeinsam bei acht Veranstaltungen.

Auch auf zwei Rädern ist der ADAC stark vertreten. Das ADAC MX Masters gilt als die beliebteste Motocross-Serie in Europa und ist im Veranstaltungspaket mit ADAC MX Junior Cup und ADAC MX Youngster Cup die perfekte Bühne für aufstrebende Motocross-Talente. Beim internationalen Motocross-Highlight, der Mannschaftsweltmeisterschaft "Motocross of Nations" (MXON) ist die deutsche Mannschaft, das "Team Germany" unter Federführung des ADAC an den Start.

Der ADAC Motorsport macht auch abseits von Asphalt und Schotter nicht halt. Auf dem Wasser treten ADAC Motorboot Masters, ADAC Motorboot Cup und ADAC Jetboot Cup im kommenden Jahr gemeinsam an.

 Nachwuchsförderung wird mit ADAC Kart Academy ausgebaut

In der Nachwuchsförderung baut der ADAC im kommenden Jahr seine Aktivitäten weiter aus. In der neuen ADAC Kart Academy treten Nachwuchstalente auf identischen Karts gegeneinander an. Die ADAC Kart Academy ergänzt das breite Programm im Kartsport mit dem ADAC Kart Masters und dem ADAC Kart Cup ab.

In der Rallye-Nachwuchsförderung gehen ADAC und Opel in der fünften Saison des ADAC Opel Rallye Cup gemeinsam an den Start. Den Besten aus dem Markenpokal winkt ein Platz im ADAC Opel Rallye Junior Team, in dem Rallye-Talente international unterwegs sind.

Auf zwei Rädern sammeln schon die Kleinsten Erfahrungen im ADAC Pocket Bike Cup und im ADAC Mini Bike Cup, ehe ein Aufstieg in den ADAC Junior Cup powered by KTM möglich ist. In der erfolgreichen Nachwuchsserie, die 2017 das 25. Jubiläum feiert, starten die jungen Talente auf identischen Motorrädern von KTM. Die Spitze der Nachwuchsförderung im Motorradsport markiert der überwiegend auf Grand-Prix-Strecken ausgetragene ADAC Northern Europe Cup mit Rennmaschinen der Moto3-Klasse.

Ein großer Erfolg ist die 2013 gegründete ADAC MX Academy powered by KTM, in der Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sechs und 14 Jahren unter professioneller Anleitung den Motocross-Sport kennenlernen.


Mit der ADAC Stiftung Sport auf dem Weg zur großen Karriere

Kern der Nachwuchsförderung des ADAC ist neben dem vielfältigen Angebot von Nachwuchsserien die ADAC Stiftung Sport. Seit 1999 unterstützt die ADAC Stiftung Sport junge Talente und war maßgeblich an den Erfolgen von Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel, Formel-1-Pilot Pascal Wehrlein oder Motocross-Star Ken Roczen beteiligt. Der Förderkader der ADAC Stiftung Sport umfasst für das Jahr 2017 mehr als 30 junge Nachwuchstalente auf zwei und vier Rädern sowie im Wassersport.

 http://nl.adac-motorsport.de/ www.adac.de/motorsport

Donnerstag, 24. November 2016

Essen Motor Show: ADAC präsentiert sein vielfältiges Motorsport- und Klassik-Programm 2017 Motorsport-Highlights beim ADAC in Halle 3

Ob auf zwei oder vier Rädern, auf Asphalt, Schotter oder Wasser: Die Welt des ADAC Motorsports ist vielfältig. Auf der Essen Motor Show vom 26. November bis zum 4. Dezember präsentiert der Automobilclub sein umfangreiches Motorsport und Klassik-Programm für die 2017 und zeigt die Highlights aus dieser Saison. Der Stand des ADAC ist in Halle 3 (Stand A180) zu finden.

Vom Formel-4-Renner bis zum Renntruck, vom Kart bis zum Supersportwagen und Oldtimer: Der Stand des ADAC zeigte die in gesamte Vielfalt des Motorsport und Klassik-Programms des zweitgrößten Automobilclubs der Welt. Aus dem ADAC GT Masters ist der Audi R8 LMS der Champions Connor de Phillippi/Christopher Mies zu sehen, die neue ADAC TCR Germany ist mit einem Honda Civic TCR und einem Alfa Romeo Guiletta TCR vertreten. Der Formel-4-Bolide von ADAC Formel 4-Champion Joey Mawson und ein bis zum Jahr 2001 eingesetzter Formel Junior zeigen die erfolgreiche Geschichte des ADAC Formel-Nachwuchsförderung, die in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum feiert. Rallye-Fans dürfen sich auf das Weltmeisterauto, einen Volkswagen Polo WRC, den Skoda Fabia R5 des deutschen Rallye Meister Fabian Kreim, auf den Mitsubishi Lancer Evo des viermaligen ADAC Rallye Masters-Sieger Hermann Gaßner, auf den neuen Hyundai i20 R5 und den Opel Adam R2 von Junior-Europameister Marijan Griebel freuen.

Auch der Motorradrennsport ist in Essen vertreten. Zweiradfans erwartet unter anderem die KTM 390 CUP aus dem ADAC Junior Cup powered KTM und ein KTM-Rennmotorrad aus dem neuen ADAC Northern Europe Cup.

Auch für Klassik-Freude lohnt sich der Besuch: ADAC Klassik ist in Essen mit einem sportlichen NSU TT und dem Alltagsklassiker Volvo PV 544 vertreten.

Die beiden die PS-stärksten Exponate sind kaum zu übersehen: Ein rund 1.000 PS starker Renntruck wird ebenso viele Blicke auf sich ziehen wie ein originaler Rettungshubschrauber vom Typ BK117, der einen Einblick in die ADAC Luftrettung gibt.

Der Stand des ADAC ist auch Treffpunkt für Motorsportler. Bereits am Presse- und Fachbesuchertag am 25. November präsentiert die ADAC Stiftung Sport um 16.00 Uhr ihren Förderkader für die Saison 2017, gefolgt von der Präsentation der neuen ADAC Kart Academy mit dem ehemaligen Formel-1- und DTM-Piloten Ralf Schumacher und ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk um 17.00 Uhr.

Autogrammjäger sollten sich die beiden Messe-Samstage vormerken: Am 26. November zwischen 11.00 und 12.00 Uhr und am 3. Dezember zwischen 12.00 und 13.00 Uhr schaut PS-Profi Jean Pierre Kraemer für eine Autogrammstunde beim ADAC vorbei.

Am Samstag, 26. November werden ab 14.00 Uhr mit den Siegern aus dem ADAC Junior Cup powered by KTM; dem ADAC Northern Europe Cup, sowie dem ADAC Mini- und Pocket Bike Cup die besten Motorrad-Nachwuchspiloten geehrt.

Das zweite Wochenende der Essen Motorsport steht beim ADAC im Zeichen der Klassik. Am Samstag, 03. Dezember findet ab 17:00 Uhr in Essen die Jahressiegerehrung der ADAC-Klassik-Serien für Automobile und Motorräder statt.

Das Tagesticket für die Essen Motor Show kostet für Erwachsene an der Tageskasse 16 Euro. ADAC Mitglieder, die an der Tageskasse den Rabattcoupon aus der aktuellen Ausgabe der ADAC Motorwelt (Heft 11, Seite 86) und ihren Mitgliedsausweis vorlegen, erhalten drei Euro Rabatt. Die Essen Motor Show ist vom 26. November bis 4. Dezember täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet, samstags und sonntags bereits ab 9:00 Uhr.